Verfassung
Osnabrück, 3. August 2017

Nachricht

Thema

Die Himmelskirmes: Alles nur geträumt

Im Himmel gibt es einen Ort der Freude. Nennen wir diesen Ort mal "Himmelskirmes".

Es ist eine ganz normale Kirmes, wie man sie auf Erden so kennt. Viele Buden, Verkaufsstände und Attraktionen - lebendiges Leben halt. Aber es gibt dort einen Stand, der eine ganz eigene und besondere Dienstleistung anbietet: "Lass Dich verwandeln - von Schwermut zur Freude!", steht über dem Eingang.

Da wird doch jeder erst einmal stutzig: Was ist das denn für eine Scharla-tanerie? Wie soll das funktionieren - bitte schön? Aber man sieht es mit eigenen Augen, es scheint tatsächlich zu funktionieren. Die Menschen, die diesen Stand verlassen, sind plötzlich glücklich und liegen sich mit anderen freudig in den Armen. Da betritt ein psychisch schwer beladener Mensch diesen Kirmesstand und kommt zehn Minuten später scheinbar von aller Last befreit wieder heraus. Merkwürdig, denk ich mir. Was passiert eigentlich in diesen zehn Minuten? Nun - da steht zunächst einmal eine größere, elektronische Maschine. Sie ist für jedermann sichtbar. Auffällig sind vier 20 Zentimeter große Kugeln, die miteinander verschraubt sind und langsam hin und her gleiten. Der Mensch lässt sich an die Elektronik anschließen, die Gehirnströme werden gemessen, kopiert und in den vier Kugeln abgespeichert. Die Maschine bleibt stehen, die Kugeln werden per Drehverschluss voneinander getrennt und in einer bestimmten Reihenfolge wieder gekoppelt. Die Kugeln fahren nun wieder langsam hin und her. Durch diese Transaktion entstehen neue, veränderte Datenmengen, die dem Menschen zum Schluss wieder zugeführt werden. Es sind die selben Daten wie vorher, aber eben nur anders miteinander verknüpft.

Das Resultat: Dem Menschen widerfährt geradezu ein Wunder. Er kommt mit einer nicht mehr gekannten Leichtigkeit und Glückseligkeit aus
diesem Kirmesstand heraus und könnte schier die ganze Welt umarmen. Ganz plötzlich tut sich eine neue Denkweise auf, die man sich vorher überhaupt nicht hätte vorstellen können. Aus Leid wird Freud - aus Verzweiflung wird Zuversicht.

Ist das alles nur ein Traum oder gibt es diese "Himmelskirmes" wirklich? Ist sie vielleicht sogar für jedermann zugänglich? Ein Gnadenakt Gottes? Vergebung der Sünden? Eine Chance für ein neues, befreites Leben?

"Bei Gott ist kein Ding unmöglich", heißt es.

Günter Abrams