Foto: Abrams

Neues vom Kirchenvorstand

Nachricht Osnabrück, 22. März 2022

Hallo, herzliche Grüße aus dem Kirchen-
vorstand!
Viele Kleinigkeiten trieben uns gerade um. Der Vertrag für unser Gemeindeauto ist ausgelaufen und so sind wir aktuell auf der Suche nach einem neuen gebrauchten Auto. Dies muss gekauft werden und dann mit neuen Werbepartnern möglichst refinanziert werden. Eine neue Putzkraft ist eingestellt worden und andere Verträge mussten verlängert werden.

Unsere Personalplanung nach den kommenden Renteneintritten ist auch noch nicht abgeschlossen. So gehen wir mit dem Kirchenvorstand im März in einen Klausurtag, um einmal intensiv über das Thema zu beraten. Stellen wir einen halben Pastor ein oder schaffen wir möglicherweise eine volle Stelle für einen Diakon? Es gilt zu klären, was wir für unsere Arbeit brauchen.

Unser Neubauvorhaben an Luther ist auch nicht gestorben, obwohl es aktuell nur in sehr kleinen Schritten voran geht. So sind in unserer Gemeinde bereits viele Rücklagen zu Finanzierung des Neubaus vorhanden, jedoch sind die Bauplanungen des Kirchenkreises noch nicht Final entschieden. Inzwischen reihen sich verschiedenste Bauvorhaben auch aus anderen Gemeinden ein, die priorisiert werden müssen. Alles gleichzeitig ist finanziell nicht möglich. Bei Finanzierungen von Kirchlichen Neubauten, müssen immer drei Parteien zusammenspielen. Gemeinde, Kirchenkreis und Landeskirche. Erst wenn hier bei allen die erforderlichen Mittel vorhanden sind, kann eine gesicherte Finanzierung des Bauvorhabens gegeben werden. So schön wie sich die Verteilung auf drei Partner anhört, ist es jedoch nicht ganz, denn sobald einer aus diesem Trio seine Finanziellen Zusagen nicht geben kann oder noch Zeit für weitere Planungen benötigt, geht es erst mal nicht weiter. Genau in dieser Situation befinden wir uns gerade und warten auf eine Priorisierung der Bauvorhaben aus dem Kirchenkreis.

Aber zum Schluss noch ein ganz anderes Thema. Wie vielleicht einige von Ihnen wissen, spiele ich seit meiner Konfirmation im Posaunenchor der Margaretenkirche und in diesem Sommer wird es dort ein besonderes Event geben. So hat sich unser Chor für eine Theaterproduktion gemeldet und wird hier einen aktiven Musikalischen Part einnehmen. An einem besonderen Spielort im Innenstadtbereich, werden wir dann mit auf der Bühne stehen. Das Stück heißt: „Die andere Seite der Hoffnung“ Flucht aus der Heimat und ein Neubeginn werden das Thema sein. Merken Sie sich daher schon mal gerne ein Termin vor. Premiere ist am 11.06.2022 um 19:30 Uhr und weitere Aufführungen folgen. Sobald es hierzu mehr Informationen gibt, werden wir diese auf der Gemeindehomepage hinterlegen oder sie schauen mal auf das Programm vom Theater Osnabrück, wo es auch zu finden sein wird.

Herzliche Grüße
Daniel Matzner

Vorsitzender

Daniel Matzner