Foto: Abrams

Neues vom Kirchenvorstand

Nachricht Osnabrück, 25. September 2022

Hallo, herzliche Grüße aus dem Kirchen-
vorstand!
Die kalte Jahreszeit rückt näher und wird uns in diesem Jahr vor eine ganz besondere Herausforderung stellen. Unsere Kirchen und Räume sind meist groß und von der Bausubstanz alt und die Isolierung eher dürftig. Im Umfeld der aktuell rasant steigenden Gas- und Strompreise müssen wir auch in der Gemeinde diesen Winter handeln. Es ist bereits jetzt kaum vorstellbar, dass eine große Kirche mit viel Gas für eine Stunde Gottesdienst aufgeheizt werden muss. Dies geschieht meist bereits einen Tag im Voraus bis die Wärme das große Gebäude aufgeheizt hat. Neben dem Verbrauch von unnötig viel Gas, kommt auch die Kostenfalle im Nachgang auf uns zu, denn die Energiekosten steigen gerade in ungeahnte Höhen.

Wir wollen daher sparen und hierzu gibt es auch schon konkrete Vorstellungen. So wurden in den letzten Jahren bereits erfolgreich in Margareten die Wintergottesdienste in den Gemeindesaal verlegt, die sogenannte Winterkirche. Dies wäre in diesem Jahr auch in Luther denkbar. Wir planen aktuell die Gottesdienste in Luther in den Kirchsaal zu verlegen. Dieser kann separat von der Kirche beheizt werden und wir könnten so erheblich unsere Heizkosten reduzieren. In diesem gemütlichen Teil der Kirche kann eine ganz besondere Gottesdienst-Atmosphäre entstehen. Lassen sie sich also überraschen, was wir in der nächsten Zeit dort für Sie aufbauen werden und wundern Sie sich nicht, wenn Sie eines Sonntags in den Kirchsaal umgeleitet werden.

Aus Erfahrungen in Margareten kann ich sagen, dass diese Gottesdienste etwas besonders Schönes haben. Die Gemeinde kommt näher zusammen, wodurch die Gottesdienste lebendiger und persönlicher wirken. Ich bin gespannt, ob Sie ähnliche Erfahrungen machen werden.

Nun noch ein ganz anderes Thema. Auch nach dem Verkauf der Melanchthonkirche ist dieses Kapitel noch immer nicht komplett für uns abgeschlossen. So gehen die Baumaßnahmen vor Ort voran und ein letzter offener Punkt wird immer dringender:
Jesus muss aus Melanchthon angeholt werden.

So wurden wir im September aufgefordert, das immer noch dort lagernde Kreuz abzuholen. Mit vielen Helfern ist es gelungen, das Kreuz aus der Kirche zu tragen. Für eine begrenzte Zeit wird es jetzt in der Margaretenkirche unter der Empore liegen, bis es einen neuen Platz gefunden hat. Wenn Sie es nochmal wiedersehen wollen, besuchen Sie doch gerne mal an einem Sonntag die Margaretenkirche.

Herzliche Grüße

Daniel Matzner

Vorsitzender

Daniel Matzner